SICHERHEIT HAT PRIORITÄT BEI HÖPPERGER

Kräftig in den Brandschutz investiert hat die Firma Höpperger Umweltschutz am Betriebsgelände in Pfaffenhofen: Neue Schutzmauer, Verdopplung der Löschmittel, Ausbau der Videoüberwachung sowie weitreichende Mitarbeiterschulungen wurden umgesetzt.

Freiwillige Vorkehrungen

Ein Brand am Areal der Tiroler Recycling GmbH & Co KG (TRG) sorgte im heurigen Juni für einen Großeinsatz der regionalen Feuerwehren. Die TRG ist ein Tochterunternehmen der Firma Höpperger aus Rietz und DAKA aus Schwaz. Trotz hinreichend vorhandener Schutzvorkehrungen erhöhte die Firmenleitung in Eigeninitiative die Brandvorsorge. In enger Zusammenarbeit mit der Tiroler Landeskommission für Brandverhütung optimierte Höpperger die vorbeugenden Maßnahmen am Standort Pfaffenhofen. „Die Behörden attestierten uns nach dem Brand im heurigen Sommer zwar ausreichenden Schutz. Dennoch ist uns ein großes Anliegen für noch mehr Sicherheit zu sorgen“, erklärt Geschäftsführer Harald Höpperger.

Ing. Rene Staudacher, stellvertretender Leiter der Brandschutzverhütung Tirol, begrüßt die Vorkehrungen: „Eine engmaschige und transparente Abstimmung der Firma TRG mit dem örtlichen Feuerwehrkommando und unserem Sachverständigen zeigen das innerbetriebliche Verständnis und die Akzeptanz zum Thema Brandschutz“. Zusätzlich lobt der Fachmann die Initiativen: “Die Sicherheitsstandards des Betriebsareals werden dadurch weiter erhöht“.

Schutz für Mitarbeiter und Anrainer

Sichtbarstes Zeichen am Standort in Pfaffenhofen sind zwei Betonmauern mit einer Höhe von vier Metern. Die Bauwerke bieten zusätzlichen Schutz, wie Bmst. Ing. Thomas Thurner von der ausführenden...

4 Veröffentlicht von - Meinbezirk.at - 2017.12.07. 10:36
Share |