UPDATE: Friedrich F. wird auf "EU-Most-Wanted"-Liste gesetzt

Friedrich F., der nach wie vor auf der Flucht ist, wird als Tatverdächtiger in die "EU-Most-Wanted"-Liste aufgenommen. Mit dem 7. Dezember wird nach dem Stiwoller nicht nur national und international auf der Liste der "Austria's-Most-Wanted" gefahndet, nun werden Hinweise auf einen möglichen Aufenthalt in ganz Europa verstärkt entgegengenommen: Friedrich F. wird in die für die Öffentlichkeit zugängliche Homepage der Europäischen Zielfander "Europe's Most Wanted Fugitive" aufgenommen.

++++++++++

Ein heute von der "Sonderkommission Friedrich" präsentiertes Zwischenergebnis offenbart, dass vom 66-Jährigen weiterhin jede Spur fehlt. "Wir sind in den vergangenen Tagen und Wochen über 260 Hinweisen nachgegangen, haben unzählige Objekte durchsucht, es gibt aber weiterhin keinen Hinweis, wo sich der Gesuchte aufhalten könnte", fasst der Leiter der SOKO, Rene Kornberger, zusammen. Nahezu in der gesamten Steiermark habe man sich zudem relevante Einbrüche angesehen, "es gab keine Anzeichen, dass Felzmann daran beteiligt war." In technischer Hinsicht wurden zudem zahlreiche Wärmebildkameras eingesetzt, auch eine Drohne bzw. ein Camcopter (ein unbemannter Hubschrauber) der Firma Schiebel wurden organisiert. "Ein derartiges System gab es bei uns noch nicht, so haben wir eine Privatfirma konsultiert. Das ist in dieser Form das erste Mal überhaupt in Österreich geschehen", bilanziert Dienstellenleiter EKO-Cobra-Süd Oberstleutnant Gerald Haider. Wichtige Ergebnisse, die Drohnen und Wärmebildkameras lieferten,...

9 Veröffentlicht von - Meinbezirk.at - 2017.12.07. 10:21
Share |